VBE: Lesen ist die Kernkompetenz für soziale und kulturelle Teilhabe

Internationaler Kinderbuchtag

Berlin (pm) - „Lesen legt den Grundstein für das Verstehen und Analysieren von Texten und damit die kritische Auseinandersetzung und Bewertung. Eine gute Lesefertigkeit ist und bleibt daher eine wichtige Kernkompetenz von Schülerinnen und Schülern“, betont der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann, der auch Vorstandsmitglied der Stiftung Lesen ist, anlässlich des Internationalen Kinderbuchtags am 2. April 2016.

Das Lesen eröffnet Kindern Einblicke in fantastische Welten. (c) pixabay

Das Lesen eröffnet Kindern Einblicke in fantastische Welten. (c) pixabay

Lesen erweitere das Vokabular, erhöhe die Rechtschreibkompetenz und fördere damit das Sprachgefühl. „Wir möchten Schülerinnen und Schüler jeden Alters dazu ermutigen, zu lesen. Am Anfang gelingt dies am besten durch lautes Vorlesen unter Begleitung von Eltern oder Lehrkräften, die unterstützen können. Später ist das Alleinelesen oder das Vorlesen für Jüngere fördernder“, sagt Beckmann.

Der Verband Bildung und Erziehung ist deshalb auch Herausgeber der Kinder- und Jugendzeitschriften des Domino Verlags „Floh!“, „Flohkiste“, „Flohkistchen“, „ich TU WAS!“ und „O!Kay!“. Diese Zeitschriften richten sich an Kinder ab dem Kindergartenalter bis zur Sekundarstufe 1 und bieten altersgerechten Lesestoff, der informativ und unterhaltsam aufbereitet an Lehrplanthemen orientiert ist.

Hintergrund: Der internationale Kinderbuchtag findet seit 1967 am 2. April, dem Geburtstag des Dichters und Schriftstellers Hans Christian Andersen, statt. Der Aktionstag wurde durch das International Board on Books for Young People (IBBY) gegründet. In Deutschland wird die Umsetzung durch die deutsche Sektion von IBBY, dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V., betreut.

Pressemeldund des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) vom 1.4.2016.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15